Do not forget to set image alt text!

ALTERSBEDINGTE MAKULA-DEGENERATION

Aufkl√§rung ‚Äď Information und Beratung

Die häufigsten Symptome der AMD sind verschwommenes zentrales Sehen, ein zentraler blinder Fleck oder verzerrtes Sehen von Objekten. Das periphere Sehvermögen bleibt in der Regel erhalten. Die Erkran- kung tritt typischerweise zunächst nur an einem Auge auf. Die Wahrscheinlichkeit dass innerhalb von 5 Jahren auch das andere Auge betroffen ist beträgt 45 %.

 

 

Do not forget to set image alt text!

Epidemiologie.
Und Risikofaktoren.

Die AMD ist die h√§ufigste Ursache f√ľr einen ausgepr√§gten Visusverlust und Erblindung bei Patienten √ľber 50 Jahren in der westlichen Welt. Sch√§tzungen zufolge k√∂nnten im Jahr 2020 bereits 8 Millionen Menschen im Alter von 65 Jahren und dar√ľber an einer AMD leiden.
Die H√§ufigkeit der AMD steigt mit zunehmendem Alter stark an. Sie betr√§gt bei Personen zwischen 70 und 74 Jahren 18 % und bei Personen im Alter von 85 Jahren und dar√ľber 47 %. Es wird erwartet, dass im Jahr 2025 bereits 1,2 Milliarden Menschen und im Jahr 2050 bereits 2 Milliarden Menschen 60 Jahre oder √§lter sein werden. Diese steigende Zahl √§lterer Menschen wird voraussichtlich zu einem bedeutenden Anstieg der Erkrankungsf√§lle an AMD f√ľhren.

Es ist noch nicht abschlie√üend gekl√§rt, was genau die AMD verursacht, wissenschaftliche Untersuchungen konnten jedoch eine Reihe von Faktoren identifizieren, die mit einem erh√∂hten Risiko f√ľr das Auftreten der Erkrankung einhergehen k√∂nnten. Risikofaktoren sind u. a.: Rauchen, Alter, Geschlecht, Haarfarbe, Ern√§hrung. Einige M√∂glichkeiten zur Pr√§vention bestehen.

 

 

 

 

Die Stiftung.
klärt Sie gerne auf.

Weitere Informationen zu AMD – Altersbedingte Makuladegeneration finden Sie hier .