Kunsterlebnisse für Menschen mit Sehbeeinträchtigung in der Staatsgalerie Stuttgart

Seit Jahren unterstützt die HEM Schwerger-Stiftung Führungen in der Staatsgalerie Stuttgart für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen. In der Regel werden dann Bilder der Staatsgalerie unter einem bestimmten Motto zusammengeführt und man bekommt diese Werke äußerst anschaulich geschildert. Ein schönes Erlebnis, bei dem sich Worte zu Bildern wandeln. Ein Bericht von Maren Schwerger

Seit 2023 bietet die Stuttgarter Staatsgalerie nun aber ganz neue Konzepte für Menschen mit Beeinträchtigungen an. Unter dem Motto „Staatsgalerie barrierefrei“ findet man Führungen für Menschen mit  Hör-, Seh- oder Mobilitätseinschränkungen. Besonders erwähnenswert sind Führungen für Menschen mit Demenz und fastastische Tastführungen für Interessenten mit Sehbeeinträchtigungen. Maren Schwerger von der HEM Schwerger-Stiftung nahm an einer solchen Führung mit anschließendem Workshop teil und ist von diesem Konzept komplett überzeugt.

„Mit schwarzen Handschuhen und weißen Langstöcken schienen wir für manchen Sehenden eine Art Kunstprojekt zu sein! Als wir dann auch noch autorisierte Reliefs und Skulpturen betasten durften, war das allgemeine Erstaunen riesig und uns war viel Aufmerksamkeit gesichert. So geht Inklusion! Aber was war das für ein Gefühl: eine Skulptur von Max Beckmann berühren oder den Konturen eines Engels vom Stuttgarter Bildhauer Dannecker nachfühlen zu dürfen!

Wir konnten ganz eigenständig Kunstwerken begegnen und taktil erleben. Es ist pure Freude, den vier Bronzereliefs eines Rückenaktes von Henri Matisse so nahe zu kommen und zu spüren, wie die noch fühlbaren Körperteile des ersten Reliefs während der folgenden 20 Jahre langsam zu den abstrakten Formen des vierten Reliefs werden.

Mit diesen positiven Erfahrungen in Körper und Seele waren alle bereit, sich der Modelliermasse auf dem anschließenden Workshop zu stellen. Unter hervorragender Anleitung und mit viel Motivation wurden Köpfe gedreht und geformt. Die Ergebnisse zeigten, welch wunderbare Skulpturen unsere Hände erschaffen können.

Es wäre zu wünschen, dass noch viele Menschen mit Sehbeeinträchtigungen an diesem tollen Programm der Staatsgalerie Stuttgart teilnehmen können.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert